Graffiti Siebdruck - Kalenderschau - Der aktuelle Graffiti-Kalender

 

Der Graffiti-Kalender 2020

Dadurch, dass sich in unserem Sprachgebrauch die Zerteilung einer Jahreszahl in zwei Blöcke mehr und mehr durchzusetzen scheint (zumindest so lange, wie die Hunderter fehlen), ergeben sich für die von 2000 Jahren Ballast befreite ZwanzigZwanzig mannigfaltige Gestaltungsmöglichkeiten. Vielschichtig übereinandergedruckt, gespiegelt oder gedreht angeordnet entsteht nahezu ein Farbkreis. Und auch das Kalendarium greift die Unendlichkeit der Wiederholung der Wochentage in einer festen Zuordnung von Farbe und Tag auf, so wie der Farbkreis sich unendlich weiterzudrehen scheint. Das ist unser Kalender für 2020.

Das Ganze ist mit den Mitteln des Siebdrucks kraftvoll umgesetzt: eine schwere, grobe Pappe trägt die Graphitlinien der grafischen Konstruktion, brillante Farben stechen flächig hervor und wie ein Überbleibsel aus einer vorherigen Verwendung fassen zwei Krepp-streifen das Kalendarium ein. Die handschriftliche Legende unterstreicht das Zufällige.
Dass unser Kalender nicht das Produkt von zufälligen Eingebungen ist, versteht sich von selbst. Besonders gefreut hat uns, dass die Jury des international gregor calendar award unseren Kalender unter mehr als 650 Einsendungen mit Bronze ausgezeichnet hat.

 

 

 

 

Graffiti Siebdruck - Kalenderschau - DerGraffiti

Es ist schon fast wie eine Tradition: der GRAFFITI-Kalender. Mit unserem Kalender wollen wir unseren Kunden, Lieferanten und Freunden ein außergewöhnliches Schmuckstück geben. Format, Material, Bilder, Drucktechniken, grafische Gestaltung: alles kann sich ändern. Die einzige Konstante ist, dass wir damit die ganze Breite unserer Druckkunst und Kreativität zeigen wollen. Was wir seit nun über 30 Jahren immer wieder tun. Im Januar 2014  fanden wir es an der Zeit, alle Kalender in einer Schau zu präsentieren. In der Galerie Reinhold Maas in Reutlingen waren für eine Woche alle GRAFFITI-Kalender zu sehen.